Didaktik der deutschen Sprache und Literatur

im Fachbereich Erziehungswissenschaft  der Universität Hamburg

                                    _______________________________________

Allgemeine Schwerpunkte:  Leseforschung, Wortschatz, Kommunikation, Empirie in der Deutschdidaktik

Hauptbeschäftigung der Jahre 2002-2006 v.a. das DESI-Projekt. Nähere Beschreibung im gleichnamigen Kapitel.

Vier neuere Bücher sind direkt dazu oder in der Weiterarbeit erschienen. Siehe Neuere Bücher.

_____________________

Die wissenschaftlichen Artikel des Jahres 2013 werden  hier vorgestellt:

Zusammen mit Hanno Frey:

Lehrkraft - Text - Schülerleistungen: konkret

Der Artikel fordert, dass didaktische Forschung immer die drei wesentlichen Aspekte des Unterrichts miteinander verbinden muss:  Lehrerverhalten (v.a. Aufgaben) - Textpartitur - Schüleraussagen. Und er zeigt an einem Gedicht, das in zwei Varianten unterrichtet wurde, wie sich vertieftes kognitives Textverstehen und subjektive Nähe der Leser beobachten und besser miteinander verbinden lassen.

 Das empirisch-didaktische Forschungsprojekt DESI

Neben einer Übersichtsdarstellung der Modelle und Ergebnisse wird auch die Rolle derjenigen Hausaufgaben hervorgehoben, die eigene Anwendungen verlangen und die im Unterricht besprochen werden, als guter Indikator, um die Leistungen im Test zu erklären. Und auch eine Diskussion der kritischen Positionen zu DESI.

Lernstrategien im Deutschunterricht

_______________

Alle drei Artikel in: Volker Frederking; Hans-Werner Huneke; Axel Krommer & Christel Meier (Hrsg.): Taschenbuch des Deutschunterrichts, Band 3. Hohengehren: Schneider (Seitenangaben s. "Publikationen'').

Zum Wortschatz, siehe dort

__________________________________

Eine  Publikation aus der "nachempirischen"  Zeit findet sich unter dem  Stichwort: "Hanseausstellung"

siehe auch: Denkmalschutz in Lüneburg

___________________________________________________________________

Weiteres aus der nachuniversitären Zeit

Im Dezember 2012 Auszeichnung mit der Ehrenamtsurkunde der Stadt Lüneburg zusammen mit meiner Frau (hinter mir) für unsere Arbeit zur Leseförderung im Mentorverein, ganz links Bürgermeister Meihsies.

Ehrenamt

Foto: Stadt Lüneburg